Die Geschichte des grünen Klassenzimmers

Wie alles anfing:
Im Rahmen der Bundesgartenschau 1987 in Düsseldorf entstand das Pilotprojekt "Grünes Klassenzimmer", eine umweltpädagogische Arbeitsinitiative im Zusammenwirken von Pädagogischem Institut, Volkshochschule und Schulamt. Diese auf Kinder, Jugendliche und Erwachsene gerichtete Kooperation bietet nun schon seit 32 Jahren die Chance, generationsübergreifendes Um-(welt)-lernen vor Ort zu ermöglichen.

Während der Bundesgartenschau waren Lehrer aus Düsseldorfer Schulen stundenweise abgeordnet, um mit Kindern im damals schon  existierenden VHS-Biogarten Natur hautnah zu erleben. Dieses Angebot wurde von den Schulen so begeistert angenommen, dass die Entscheidung getroffen wurde, das Grüne Klassenzimmer Düsseldorf als feste Institution zu etablieren.

Aus dem ursprünglichen Team übernahmen 1988 Dagmar Exner und Dorle Schmidt die Leitung des Projekts, welches bis heute mit der bewährten Konzeption weitergeführt wird.
Im Laufe der Jahre wurden auch in Kooperation mit anderen Umweltinitiativen - insbesondere mit dem "Arbeitskreis VHS-Biogarten" in Düsseldorf - verschiedene Broschüren und Arbeitsmaterialien für Lehrer und Schüler entwickelt. Darüber hinaus fanden zahlreiche Ausstellungen statt, u. a. im Technischen Rathaus und im Weiterbildungszentrum der VHS Düsseldorf. 


Immer wieder präsentierte sich das Grüne Klassenzimmer auf Tagungen, bei Pädagogischen Wochen, auf Umweltmärkten und im Rahmen verschiedener Umweltaktionen in ganz NRW. Auch in Presse, Funk und Fernsehen fand das Grüne Klassenzimmer wiederholt positive Resonanz.
Die Stadt Düsseldorf zeigte ihre Anerkennung durch 

1988 Verleihung des Umweltschutzpreises für die "Projektgruppe Grünes Klassenzimmer" und 
1989 den Umweltschutzpreis für die Broschüre "Ein Tor zur Natur in der Stadt".

schönes Bild
Broschüre "Ein Tor zur Natur"

2007 schließlich erhielten die beiden Lehrerinnen Dagmar Exner und Dorle Schmidt explizit für ihr 20 jähriges Engagement im Grünen Klassenzimmer
den Umweltpreis der Stadt Düsseldorf.

Dies war zugleich ein gelungener Ausklang für Dorle Schmidt, die in diesem Jahr in Pension ging. Nachdem Dagmar Exner das Grüne Klassenzimmer daraufhin ein Jahr lang allein geleitet hatte, stieg zum Schuljahr 2008/09 im 1.Halbjahr Ursula Kämmerling mit in das Projekt ein. Schließlich wurde unser Team am 1.2.2009 durch Annette Ebeling ergänzt. So konnten wir seit diesem Zeitpunkt den Düsseldorfer Schulen aus dem Primar- und Sek. I-Bereich die interessanten pädagogischen Angebote des Grünen Klassenzimmers
weiterhin in altbewährter Weise präsentieren. 
Zum Ende des Schuljahrs 2009/10 ist auch Dagmar Exner in den wohlverdienten Ruhestand gegangen und damit aus unserem Team ausgeschieden:

" Ich bedanke mich bei allen Kolleginnen und Kollegen, die in all den Jahren mit ihren Klassen das Grüne Klassenzimmer besucht und gemeinsam mit mir dort die Natur entdeckt und erlebt haben. Ich würde mich freuen, wenn Sie auch weiterhin dem Grünen Klassenzimmer und den beiden verbleibenden Kolleginnen dieses Vertrauen entgegenbringen würden! "
(Dagmar Exner)


Zum Jahresende 2019 trat nun auch Ursula Kämmerling ihren wohlverdienten Ruhestand an und verabschiedet sich schweren Herzens von Ihrem geliebten Projekt. 

Das aktuelle Team bedankt sich für das jahrelange Engagement und das Herzblut was sich nach wie vor in den Rundgängen aber auch in den Winterprojekten finden lässt und hoffen allen Gründungsmeschen mit unserer jetzigen und zukünftigen Arbeit gerecht zu werden.